douro 1525409 1280

Auf der Reise über die Douro entdecken Sie die Höhepunkte Portugals und genießen die zauberhafte Landschaft des Dourotals auf einer erholsamen Flusskreuzfahrt zwischen Porto und dem spanischen Salamanca. Zuerst können Sie sich die Hauptstadt Lissabon ansehen und die großartigen Sehenswürdigkeiten dieser faszinierenden Stadt an der Tejomündung erleben. Besichtigen Sie die Altstadt mit der Kathedrale, dem Alfama Viertel, das Hironimuskloster und das Seefahrerdenkmal mit dem Belem-Turm. Besuchen Sie die traditionsreichen Seebäder Estoril und Cascais an der Costa da Caparica. Die römischen Ruinen in Evora sind besonders interessant, wenn Sie sich mit der Geschichte Portugals befassen möchten. Nachdem Sie die Universitätsstadt Coimbra mit der altehrwürdigen Universität besucht haben, können Sie Porto auf eigene Faust erkunden oder an der geführten Stadtrundfahrt teilnehmen. Sie sehen Régua und passieren die beeindruckende Schleuse Carrapatello, die mit 35 Metern Höhenunterschied die höchste in Europa ist. Vom Sonnendeck aus können Sie die Aussicht auf grüne Täler, interessante Städtchen und Weinberge genießen. In Salamanca reiht sich eine historische Sehenswürdigkeit nach der anderen. Hier befindet sich auch Spaniens älteste Universität. In Ferradosa können Sie einen Spaziergang durch die Weinberge unternehmen und haben die Möglichkeit verschiedene Weine auf einem Landgut zu probieren. Machen Sie auch einen Ausflug nach Lamego. Die historische Stadt wurde schon im 7. Jahrhundert zum Bischofssitz ernannt.

 

Douro Kreuzfahrten - in die Heimat des Portweins
Wenn sich die Dämmerung über die steil ansteigenden Weinberge senkt, sich die Landschaft in Pastellfarben verliert und am stahlblauen Abendhimmel violette Wölkchen schimmern - dann hat es sich auch bei den letzten Passagieren eines Kreuzfahrtschiffes herumgesprochen: Wir sind angekommen in einem phantastischen Land, in dem Europa beginnt und wo Europa endet. Für nicht wenige Romantiker unter den Urlaubern ist eine Douro Flussreise so etwas wie die Begegnung mit einer Natur, die gleichermaßen verzaubert und beglückt. Wer das liebliche Tal des Douro mit all' seinen Sinnen in sich aufnimmt, wird diese Reise durch ein besonders schönes Stück Portugal niemals vergessen.

Portwein - süß und hochprozentig

Selbstverständlich kommt der Port-Wein nicht aus Porto. Hier, in der Stadt an der Mündung des Douro in den Atlantik, wird er häufig gelagert oder in alle Welt transportiert. Und wer ihn mit bedächtigen Schlucken an der Bar eines Kreuzfahrtschiffes genießt, der sollte wissen, dass dieser Tropfen mit Weinbrand verschnitten und so die Gärung gestoppt wird. Er ist süß, hochprozentig und wird durch eine lange Lagerung eher besser. Dies alles wird man den Urlaubern erklären, wenn sie sich aufmachen, um an Bord eines modernen Schiffes die Heimat des Portweins die Aufwartung zu machen.

Im Rang eines Weltkulturerbes

Weil dieses anmutige Tal, das sich gut neunhundert Kilometer über die Iberische Halbinsel windet, das älteste Weinbaugebiet der Welt ist, wurde es durch die UNESCO in den Rang eines Weltkulturerbes erhoben. Bei einer Flusskreuzfahrt beginnt die Reise durch das Tal der Verzauberung in der Regel im Hafen von Porto, wo eine mächtige Eisenbrücke den Fluss überspannt, wo die Gassen der Altstadt eng und die Stufen häufig etwas ausgetreten sind. Diese an Geschichten und Geschichte reiche Stadt am Meer hat sich ihren Charme bewahrt, und deren Einwohner hören es nicht gern, wenn man Porto als "kleine Schwester Lissabons" geringschätzt.

Der Wein gedeiht auf Schieferboden

Die Sonne ist fast immer die Begleiterin bei einer der Douro Kreuzfahrten, und wer als Passagier an der Reling lehnt oder sich die Aussicht aus der Perspektive eines Liegestuhls am Swimmingpool gönnt, der kann sich kaum satt sehen an den sich stets änderten Formen dieser Landschaft. Hier lässt ein spezieller Schieferboden den Wein reifen. In Peso da Régua berichtet davon das überregional beachtete Museu do Douro, und hier wurde bereits in der Mitte des 18. Jahrhunderts die Königliche Weinbaugesellschaft aus der Taufe gehoben. Dort wurden die Fässer gefüllt und der Wein zur Reife mit Segelschiffen nach Gaia transportiert. Unweit von Peso da Régua liegt das beliebte Thermalbad Caldas de Moledo am rechten Ufer des Flusses.

Weintransporte mit Rabelo-Booten

Die Douro Flussreise führt selbstverständlich auch nach Pinhao, wo schöne Wanderwege in die hügelige Landschaft bis zum grandiosen Aussichtspunkt De Casal de Loivos führen und wo der Strom ein "S" beschreibt. In Pinhao wird das Ufer von zahlreichen ausgezeichneten Restaurants gesäumt. Zwar hat der Fluss als wichtigster Zufahrtsweg ins Landesinnere Portugals ausgedient, doch in den kleinen und wendigen Rabelo-Booten werden noch immer Weinfässer transportiert. Doch die meisten in die Jahre gekommenen kleinen Schiffe liegen heute vor den Weingütern fest vor Anker und sind eine Attraktion für die Besucher und für die Passagiere einer der Douro Kreuzfahrten.

Fünf bis sieben Nächte an Bord

Sao Salvador do Mundo hat den Rang eines mystischen Ortes und ist das traditionelle Ziel von Wallfahrten der Pilger. Über dem Monte da Fraga reihen sich zehn Kapellen aneinander. Von der einstigen Einsiedelei reicht der Blick weit über das Tal und zu den angrenzenden Hügeln mit ihren Wein-Terrassen. Eine Douro Flussreise wird häufig mit einem Aufenthalt von fünf bis sieben Nächten angeboten. Einige dieser Kreuzfahrten starten sogar in der Hauptstadt Lissabon. Die Schiffe sind durchweg modern und verfügen über jeglichen Komfort.

Reisebeginn:
Reiseende:
Reederei:
Schiffe:
Kreuzfahrtgebiete:
Dauer:
Schiffsgröße:
Thema der Kreuzfahrt:
Max. Preis pro Person:
Bordsprache
Besondere Kreuzfahrten:
Starthafen:
Anfahrtshafen:
Zielhafen:
Rollstuhl für Rollstuhlfahrer:
an arrow nur Specials zeigen:
an arrow für Familien:
inkl. Flug inkl. Flug:

Zum Seitenanfang